Neues Lernen

Schulversuch Modularisierung - kein Sitzenbleiben ab der 3. HAK

Beschreibung des Schulversuchs:

  • Der Lehrstoff wird in 2 konkrete Module (WS und SS) pro Jahrgang (3. und 4. HAK) zerlegt - also 4 Module in der 3. und 4. HAK zusammen. Im 5. Jahrgang gibt es nur 1 Semester (WSS) - insgesamt daher 5 Module.
  • Das Frühwarnsystem § 19 SchUG bleibt erhalten, ebenso die §5/2 Prüfung.
  • Die jetzige Schulnachricht wird zum echten "Semesterzeugnis" über die Leistungen im Wintersemester. Das Semesterzeugnis im 5. Jahrgang entfällt.
  • Im Sommer gibt es ebenfalls ein Semesterzeugnis.
  • Nicht Genügend aus dem Zeugnis über das Wintersemester führen bereits zu Beginn des Sommersemesters zu Wiederholungsprüfungen im klassischen Sinn. Die Lehrer/innen unterweisen die Schüler/innen genau, welche Leistung zu erbringen ist, um dieses Modul positiv zu erledigen. Die Termine werden auf eine bestimmte Woche zu Anfang des 2. Semesters für alle negativ abgeschlossenen Gegenstände gelegt (ev. 4. Woche des 2. Sem.).
  • Bei nicht positiver Erledigung der Wiederholungsprüfung setzen Fördermaßnahmen, wie z. B. Förderkurse, besondere Hausarbeiten, spezielle Lernanleitungen (Coaching) u. ä. ein, um zu einem positiven Abschluss zu gelangen.
  • Die Anzahl der Antritte ist nicht beschränkt. Es wird 2 Termine pro Jahr geben.
  • Zur RDP darf man mit einem Nicht genügend aus maximal einem Modul antreten.
  • Die Höchstdauer der HAK ist nach wie vor gleich (14 Semester bzw. 7 Schuljahre).
  • Freiwilliges Wiederholen ist erlaubt.
  • Die Schüler/innen bleiben im Klassenverband und werden nicht als Schulversager abgestempelt.
  • Lernschwache Schüler haben bessere Chancen individuelle Fördermaßnahmen zu konsumieren, um positiv abzuschließen.
  • Eigeninitiative, gesicherte Studierfähigkeit und bessere Vorbereitung auf den Einstieg in das Berufsleben sind zu erwarten. Die von allen Ebenen erwünschte Fähigkeit zur Selbstorganisation wird gefördert.
  • Die Ergebnisse werden im Lehrerkollegium und im SGA laufend evaluiert und Maßnahmen abgesprochen.
Wir erwarten einen positiven Einfluss auf die Selbstorganisation, die Selbstverantwortung und das Lernverhalten.
Nach einem Jahr Schulversuch ist der Erfolg bereits erkennbar: Wir haben um 50 % weniger Nicht genügend.